Widerruf von Immobiliendarlehensverträgen

Der sog. „Widerrufsjoker“, das unbefristete Recht, seinen Darlehensvertrag zu widerrufen, ist durch die am 21.03.2016 in Kraft getretene Wohnimmobilienkreditrichtlinie erheblich reduziert worden. Das „ewige Widerrufsrecht“ ist für Immobiliendarlehen, die zwischen dem 01.08.2002 und dem 10.06.2010 abgeschlossen wurden, erloschen.

Gleichwohl helfen wir Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Rechte, wenn

  • Sie Ihren Immobiliendarlehensvertrag zwischen dem 02.11.2002 und dem 10.06.2010 abgeschlossen haben und vor dem 21.06.2016 widerrufen haben und mit der Bank noch keine einvernehmliche Lösung erzielen konnten.

Sollten Sie den Widerruf Ihres Darlehensvertrages noch nicht ausgesprochen haben, ist der Widerruf ggfs. auch weiterhin noch möglich, wenn

  • Sie keine Widerrufsbelehrung erhalten haben, den Darlehensvertrag aber als Verbraucher abgeschlossen haben.
  • Sie den Darlehensvertrag ab dem 11.06.2010 bis zum 20.03.2016 abgeschlossen haben und die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist oder die Widerrufsbelehrung fehlt.
  • Sie den Darlehensvertrag ab dem 21.03.2016 abgeschlossen haben, die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist oder fehlt und die Frist von einem Jahr und 14 Tagen noch nicht abgelaufen ist.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf und vereinbaren über unser Sekretariat unter Tel.: 0211 / 86 76 00 einen kostenlosen und unverbindlichen Telefontermin. Überlassen Sie uns im Vorfeld bitte den vollständigen Darlehensvertrag inklusive Widerrufsbelehrung sowie ggf. Ihr Widerrufsschreiben.

Sie können uns auch gerne den im Download-Bereich zur Verfügung stehenden Fragebogen [Schnell-Check: Widerruf] zukommen lassen.